Weinanbau

Afrika

Urlaub auf dem Bauernhof in Südafrika

Abenteuerliche Safari-Touren, exquisiter Wein, wildromantische Landschaften und eine lebendige Geschichte – Südafrika begeistert mit Natur und Kultur pur.

Container

Südafrika – Bauernhofurlaub in einem Land, das die ganze Welt in sich vereint

Südafrika ist wild, farbenfroh und voller Kontraste. Freue Dich in Deinem Urlaub auf spannende Städte, Savannen- und Regenwaldlandschaften, traumhafte Strände und bizarre Gebirge. Der Staat an der Südspitze Afrikas begeistert mit seinen sonnenverwöhnten Weinbergen und lädt zu Safaritouren durch weitläufige Nationalparks ein, bei denen Du  die Chance hast, Löwen, Elefanten und andere faszinierende Tiere in freier Wildbahn zu erleben. Als Kulturfreund kommst Du in hippen Städten wie Kapstadt oder Johannesburg auf Deine Kosten und wirst eine einzigartige Kombination aus Tradition und Moderne erleben. Freue Dich auf renommierte Museen, kulinarische Leckerbissen und nutze das vielfältige Angebot an Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die das Land zu bieten hat.

Daten und Fakten über Südafrika

Südafrika ist der südlichste Staat des afrikanischen Kontinents, der im Norden an Namibia, Botswana, Simbabwe, Mosambik und Swasiland grenzt. Zudem umschließt Südafrika das Königreich Lesotho. Die Westküste des Landes liegt am Atlantik, während sich im Osten der Indische Ozean anschließt. Südafrika weist eine Fläche von über 1,2 Millionen km² auf und ist damit über dreimal so groß wie Deutschland. Das wirtschaftlich am weitesten entwickelte Land Afrikas hat rund 56 Millionen Einwohner. Pretoria ist die offizielle Hauptstadt und Sitz der Regierung, wohingegen das Parlament in Kapstadt tagt und sich das oberste Berufungsgericht in Bloemfontein befindet. Südafrika ist ein multikultureller Staat, der auf eine sehr abwechslungsreiche Geschichte zurückblickt. Lange Zeit war das Land eine niederländische bzw. britische Kolonie. Heute leben zahlreiche unterschiedliche Ethnien in Südafrika. Das 20. Jahrhundert ist gezeichnet durch die Apartheid, während welcher es unter der Vorherrschaft der weißen Minderheit zu einer starken Trennung der europäischstämmigen Einwohner und der anderen Bevölkerungsgruppen kam. Noch heute sind die Folgen der Apartheid spürbar. Aufgrund der verschiedenen Ethnien gibt es in Südafrika ganze elf amtliche Landessprachen. Neben Englisch und Afrikaans sind dies beispielsweise die Bantusprachen isiXhosa und isiZulu.

Die Kapregion

Die landwirtschaftliche Nutzung Südafrikas

Landwirtschaft in einem wasserarmen Land

Die landwirtschaftliche Nutzung ist in Südafrika je nach Region sehr unterschiedlich und hängt stark von den jeweiligen klimatischen Bedingungen ab. Der südafrikanische Staat ist wasserarm und leidet teilweise unter Dürreperioden. Zwei Drittel der Landesfläche gelten als trocken, bzw. semi-trocken und müssen bewässert werden. Auf weniger als 12% der Fläche kann intensiver Regenfeldbau angewendet werden, das heißt, in diesen Regionen reicht der Niederschlag für die Landwirtschaft aus und es muss nicht künstlich bewässert werden. Trotz dieser eher schwierigen Voraussetzungen für die landwirtschaftliche Nutzung ist Südafrika der drittgrößte Exporteur von Agrarprodukten weltweit. Zu den Hauptanbauprodukten gehören Getreide, darunter vor allem Mais, gefolgt von Weizen, Obst und Gemüse, Zuckerrohr, Wein und Fleisch. Auch Erdnüsse, Tabak, Sonnenblumen, Sojabohnen und Baumwolle werden produziert. Dabei ist die Landwirtschaft Südafrikas zweigeteilt. Auf der einen Seite stehen die Großgrundbesitzer und moderne, exportorientierten Unternehmen, die zumeist von Weißen geleitet werden, auf der anderen Seite gibt es die subsistenzorientierten Kleinbauern, die ihre Felder auf traditionelle Weise bewirtschaften.

Saftige Ananas aus dem subtropischen Osten Südafrikas

Während ein Großteil der südafrikanischen Landesfläche sehr trocken ist, zeichnet sich der Osten und Südosten durch ein semi-humides, subtropisches Klima aus. In diesem Teil Südafrikas sind die Temperaturen hoch und es fällt genügend Niederschlag, um ohne zusätzliche Bewässerung Landwirtschaft zu betreiben. So werden beispielsweise in der fruchtbaren Provinz KwaZulu Natal tropische Früchte wie Bananen und Ananas angebaut. Die süßen, sonnengereiften Früchte sind ein wahrer Gaumenschmaus, den Du Dir bei Deiner Reise durch Südafrika nicht entgehen lassen solltest. Auch die Zuckerrohrproduktion spielt eine wichtige Rolle, und der Hafen von Durban ist einer der wichtigsten Zuckerumschlagplätze der Erde. Des Weiteren werden in KwaZulu Natal Cashew-Nüsse, Kartoffeln und Tee produziert und es wird Milchviehhaltung betrieben.

Wein und Obst aus der Kapregion

Die Provinz Westkap, in der sich die Metropole Kapstadt befindet, ist durch ein mediterranes Klima mit trockenen, heißen Sommern und feuchten, kühlen Wintern geprägt. Eigentlich gilt die geografische Breite als zu warm für den Weinbau, doch schafft die kühlende Wirkung des von der Antarktis kommenden Benguelastroms ideale Wetterbedingungen. So ist Südafrika mittlerweile einer der wichtigsten Weinerzeuger weltweit und die Weine aus der Provinz Westkap haben einen exzellenten Ruf. Dank der großen internationalen Nachfrage, wurden die Anbauflächen in der Kapregion in den letzten Jahren stetig vergrößert. Die Weinbaugebiete sind selten weiter als 50km von der Küste entfernt. Alljährlich zwischen Februar und April findet die Weinlese statt und auf einigen Weingütern können Reisende hautnah erleben, wie die Trauben meist in den frühen Morgenstunden von Hand geerntet und sorgfältig in kleine Kisten gepackt werden. Südafrika legt großen Wert auf Qualitätswein und die Produktion unterliegt einem strengen Regelwerk. Dabei wird sowohl Weiß- als auch Rotwein erzeugt. Die beliebtesten Sorten für den Export nach Europa sind Cabernet Sauvignon, Chardonnay und Chenin Blanc. Doch anstatt den Wein im deutschen Supermarkt zu kaufen, kannst Du die edlen Tropfen in Deinem Südafrika-Urlaub direkt bei einer Verkostung auf einem der traditionellen Weingüter genießen und dabei den Blick über den azurblauen Ozean schweifen lassen.

Neben Wein wird in der Provinz Westkap auch sehr viel Obst angebaut und das schon seit der Kolonialzeit. Bei einer Fahrt von Kapstadt in die Gemeinde Ceres, die übrigens nach der römischen Göttin des Ackerbaus benannt wurde, durchquerst Du eine idyllische Berg- und Tallandschaft mit zahlreichen Apfel- und Birnenplantagen. Auch Pfirsiche, Nektarinen, Pflaumen und Aprikosen werden vielerorts angebaut. Das Klima ist ausgezeichnet für das Wachstum von Kern- und Steinobst. Probiere die frisch geernteten süßen und aromatischen Früchte, so wirst Du die südafrikanische Sonne geradezu auf der Zunge schmecken. Die nahe der Westküste gelegene Stadt Citrusdal ist ein Zentrum der Produktion von Zitrusfrüchten in Südafrika. Jedes Jahr reifen hier rund 100.000 Tonnen Orangen und Zitronen. Die lange Tradition in diesem Landwirtschaftszweig zeigt sich unter anderem darin, dass auf der Farm Hexrivier der älteste Orangenbaum des Landes wächst. Rund 250 Jahre ist dieser schon alt und noch immer trägt er Früchte.

Strauße in Oudtshoorn

Weidewirtschaft in der trockenen Karoo-Halbwüste

Im nordwestlichen Landesteil erstreckt sich die Halbwüstenlandschaft Karoo, die fast ein Drittel der Fläche Südafrikas einnimmt und bis nach Namibia reicht. Der Name Karoo stammt aus der Sprache der Khoi Khoi und bedeutet passenderweise „Land des Dursts“. Feldbau ist hier ohne aufwendige Bewässerungsmaßnahmen nicht möglich. So besteht die Landwirtschaft fast ausschließlich aus extensiver Weidehaltung. Im sehr trockenen Nordwesten werden vor allem Schafe und Ziegen gehalten, die auch in der spärlichen Vegetation genügend Nahrung finden. Damit trägt die Karoo in großem Maße zur Wolle-Produktion Südafrikas bei, darunter auch Merinowolle und Mohair von Angoraziegen. In den etwas niederschlagsreicheren Gegenden werden auch Rinder und Straußen gezüchtet. Farmaufenthalte in der Karoo werden immer beliebter und geben einen spannenden Einblick in das traditionelle Leben Südafrikas.

Die Marula-Frucht – eine südafrikanische Spezialität

Eine ganz besondere Bedeutung im nordöstlichen Südafrika hat der Marula-Baum, der bis zu 18m hoch werden kann. Die weiblichen Marula-Bäume bringen trotz der geringen Regenfälle in der Region beachtliche Mengen goldgelber Früchte hervor, die an große Mirabellen erinnern. Das Fruchtfleisch schmeckt sehr erfrischend und leicht säuerlich und ihm wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Darüber hinaus werden die Früchte zu Öl und dem bekannten süß-cremigen Amarula-Likör weiterverarbeitet. Auch die gerösteten Kerne gelten als regionale Delikatesse und Blätter, Rinde und Wurzeln werden in der traditionellen Medizin eingesetzt. Der Baum wird oft als Elefantenbaum bezeichnet, da die Dickhäuter ganz verrückt nach den herabgefallenen, leicht gärenden Früchten sind.

Die Top-Sehenswürdigkeiten des Landes

Die Multikulti-Metropole Kapstadt

Zu den sehenswertesten Städten Südafrikas gehört das lebendige Kapstadt an der Tafelbucht, nahe des Kap der Guten Hoffnung. 3,7 Millionen Menschen aus unzähligen verschiedenen Nationen leben hier und machen die Metropole zu einem kulturellen Hotspot. Wahrzeichen von Kapstadt ist der Tafelberg. Dessen 1.086m hohen Gipfel erreichen Urlauber bequem mit der Seilbahn. Oben angekommen bietet sich Dir ein atemberaubender Blick über die Millionenstadt und das tiefblaue Meer. Kapstadt lockt mit einigen herrlichen Stränden, wie etwa im mondänen Vorort Camps Bay, der oft als die Côte d'Azur Südafrikas bezeichnet wird. Lohnenswert ist ebenso ein Ausflug zur Robben Island, der ehemaligen Gefängnisinsel, auf der Nelson Mandela zwei Jahrzehnte lang inhaftiert war. Fast alle Blumenarten Südafrikas kannst Du in den Kirstenbosch Botanical Gardens an den östlichen Hängen des Tafelbergs bestaunen. Sehr hipp sind die Hafenviertel an der Waterfront mit ihren bunten Märkten, trendigen Cafés und erstklassigen Restaurants.

Kapstadt aus der Vogelperspektive

Stellenbosch – ein El Dorado für Weinliebhaber

Wenn Du gerne Wein trinkst, solltest Du bei Deiner Südafrika-Reise unbedingt einen Ausflug nach Stellenbosch einplanen. Die Universitätsstadt liegt rund 50km östlich von Kapstadt und ist umgeben von pittoresken Weinbergen. Schlendere durch die von Eichen gesäumten Alleen der historischen Stadt und besuche idyllisch gelegene Weingüter, in denen einige der vollmundigsten Rotweine der Erde gekeltert werden.

Indisches Flair in Durban

Eine sehr reizvolle Atmosphäre bietet die Küstenstadt Durban am Indischen Ozean. Die Metropole ist stark indisch geprägt und ist die Hauptstadt in der Region der Zulu. Ein absolutes Muss ist ein Bummel über den Victoria Street Market, auf dem Gewürze, Fleisch, Fisch, Schmuck und viele weitere Waren aus Afrika und Indien angeboten werden. Von Durban aus empfiehlt sich ein Ausflug ins 30km entfernte Valley of the Thousand Hills, dem Tal der tausend Hügel. Lass Dich von der Aussicht vom Botha's Hill über die zauberhafte Landschaft in Deinen Bann ziehen. Wenn Du Strände liebst, wirst Du Dich im Badeort Umhlanga nördlich von Durban mit seinen breiten, goldfarbenen Sandstränden und luxuriösen Hotels sehr wohl fühlen.

Johannesburg – eine Stadt der Kontraste

Sehr facettenreich ist ebenso die ehemalige Goldgräberstadt Johannesburg im Norden Südafrikas. Historische Art-Decó-Gebäude stehen hier neben modernen Hochhäusern, einfache Siedlungen grenzen direkt an noble Wohngegenden. Auch lockt Johannesburg mit einigen der renommiertesten Museen von ganz Afrika. Sehenswert ist das Museum Africa, das Einblicke in die Kulturgeschichte Südafrikas bietet, oder das Worker Museum, das den Minenarbeitern gewidmet ist. Wenn Du die politische Vergangenheit des Landes verstehen willst, solltest Du Dir das Apartheidmuseum nicht entgehen lassen. Eine Zeitreise in die Epoche der Goldgräber kannst Du in der Gold Reef City erleben, wo die frühere Goldmine Crown Mines zur Besichtigung offen steht. Ein Erlebnis der anderen Art ist eine Führung durch das Township Soweto. In dem Vorort, in dem heute rund 2 Millionen Menschen leben, kam es 1976 zu Schülerunruhen, bei denen ein 14-jähriger erschossen wurde. Das Hector Peterson Museum erinnert an die tragischen Geschehnisse.

Traumlandschaften an der Garden Route

Eine der malerischsten Urlaubsregionen in Südafrika ist die Garden Route, die sich auf einer Länge von rund 300km von Mossel Bay im Westen bis zum Storms River im Osten an der Küste des Indischen Ozeans entlang zieht. Eine Fahrt über die Garden Route bietet Dir wundervolle Panoramaaussichten auf das türkisblau glitzernde Meer und führt durch üppige Regenwaldlandschaften, vorbei an strahlend weißen Stränden und pittoresken Lagunen. Fantastische Sandstrände finden Sie beispielsweise rund um den Ort Plettenberg Bay, an denen Wassersportler auf ihre Kosten kommen. Ein Highlight ist das 8km südlich von Plettenberg gelegene Robberg Nature Reserve. Das Naturschutzgebiet liegt auf der gleichnamigen Halbinsel, welche eine große Kolonie Seebären beheimatet. Bei eindrucksvollen Wanderungen durch die pittoreske Landschaft kannst Du Seevögel wie Sturmtaucher und Dominikanermöwen beobachten. Gleichzeitig kannst Du von der Halbinsel aus mit etwas Glück Robben, Wale, Delfine und Haie im Wasser sichten.

Safari im Kruger-Nationalpark

Das mit rund 20.000km² größte Naturreservat des Landes liegt im Nordosten Südafrikas und begeistert mit seiner Artenvielfalt. Über 500 verschiedene Vogelarten und ca. 150 Säugetierarten sind im Kruger-Nationalpark zu Hause. Baum- und Grassavannen, Mopanewälder und diverse Flüsse, die in den trockenen Monaten teilweise austrocknen, bestimmen das Landschaftsbild. Bei einer Safari-Tour durch den Park kannst Du mit etwas Glück die Big 5 der Säugetiere – Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden und Büffel – zu Gesicht bekommen. Bewundere auch Giraffen, die durch die Wälder stolzieren oder weidende Antilopen und Zebras im Busch.

Raue Naturschönheiten in den Drakensbergen

Unvergessliche Abenteuertouren kannst Du in den Drankensbergen erleben. Das höchste Gebirge im südlichen Afrika erstreckt sich über rund 1.000km von der Provinz Mpumalanga bis in die Provinz Ostkap und führt dabei auch über die Enklave Lesotho. Beim Wandern erwarten Dich hier unzählige tiefe Schluchten, Höhlen, schroffe Bergkämme und stufenförmige Felslandschaften. Doch auch rauschende Wasserfälle, bunte Blumenwiesen, eine artenreiche Vogelwelt und die saubere Luft machen den Reiz der Drakensberge aus. Die höchste Erhebung ist der 3.299m hohe Mont aux Sources an der Grenze zwischen Lesotho und Südafrika.

Fossilien und Adler in der Karoo

Eine ganz besondere Atmosphäre bietet eine Reise durch die Halbwüste Karoo, eine der am wenigsten dicht besiedelten Gegenden der Erde. Erkunde die trockene Savannenlandschaft Karoo Nationalpark, der mit einer großen Vogelvielfalt lockt, darunter auch der Kaffernadler, der eine Flügelspannweite von über 2m aufweisen kann. Auf dem Wanderweg Fossil Trail erhalten Besucher zudem spannende Informationen über die Erdgeschichte und die gefundenen Fossilien der Region.

Vom Kap bis zum Krüger

Beliebte Freizeitaktivitäten bei einem Urlaub in Südafrika

Safari in den Nationalparks Südafrikas

Südafrika ist weltbekannt für seine Biodiversität und verspricht unvergessliche Safaritouren durch die weitläufigen Naturreservate. Erlebe die Big 5 der Säugetiere im Kruger-Nationalpark, dem Aushängeschild der südafrikanischen Nationalparks. Als Elefantenfan solltest Du Dir den Addo Elephant Park nahe Port Elizabeth nicht entgehen lassen. Das Reservat wurde 1931 gegründet, um die letzten elf verbliebenen Elefanten der Region zu schützen. Die Bemühungen waren erfolgreich und heute ist die Population wieder auf rund 400 Tiere gewachsen. Eine sehr abwechslungsreiche Landschaft und eine enorme Artenvielfalt bietet auch der Pilanesberg National Park nahe Johannesburg. Ein wahres Mekka für Vogelliebhaber stellt der West Coast Nationalpark dar, in dem Du unter anderem Flamingos, Pinguine und Kormorane zu Gesicht bekommst.

Die Riesen der Meere beobachten

Spektakulär sind nicht nur die Tiere an Land, auch unter Wasser reizt Südafrika mit außergewöhnlichen Arten. Ein Hotspot für die Waldbeobachtung ist der Küstenort Hermanus an der malerischen Garden Route. Hier musst Du nicht einmal in ein Boot steigen. Schon vom Festland aus hast Du ausgezeichnete Chancen, Buckelwale und Südliche Glattwale zu bewundern, die sich hier in Gruppen von bis zu 100 Tieren im Meer tummeln. Berühmt ist Südafrika ebenso für die Weißen Haie, die sich in den küstennahen Gewässern aufhalten. In der Ortschaft Gansbaai nahe Kapstadt kannst Du den König der Raubfische von Angesicht zu Angesicht beim Käfigtauchen kennenlernen. An einigen Orten, wie beispielsweise in Protea Banks, kannst Du zudem ohne Käfig mit Bullen- und Tigerhaien tauchen.

Wassersport für jeden Geschmack

Mit seinen fast 3.000 Küstenkilometern am Atlantik und Indischen Ozean ist der südafrikanische Staat ein Traumziel für Wassersportler. Entspannte Stunden am Strand kannst Du beispielsweise am Wilderness Beach an der Garden Route oder im weißen Sand von Camps Bay verbringen. Wünscht Du Dir etwas mehr Action, so laden die fischreichen Korallenriffe von Kosi Bay zum Schnorcheln ein. An einigen Orten wie bei Kapstadt oder Plettenberg kannst Du auch mit südafrikanischen Seebären schwimmen. Die besten Surfspots des Landes befinden sich vor Kapstadt und Durban sowie im für seine Pointbreaks und Supertubes berüchtigten Jeffrey’s Bay.

Südafrikas Naturschönheiten beim Wandern erleben

Ein Klassiker unter den Wanderstrecken Südafrikas ist der rund einstündige Aufstieg zum Lion's Head bei Kapstadt. Oben angekommen werden Sie belohnt mit einer atemberaubenden Aussicht über die Metropole, den Tafelberg und das Meer. Mit einem zauberhaften Küstenpanorama lockt der Tsitsikamma Nationalpark an der Garden Route. Die Wandertour führt vorbei an steilen Klippen, an die die Wellen peitschen, tiefen Schluchten und urigen Wäldern. Egal, in welchem Teil Südafrikas Du Deinen Urlaub verbringen möchtest: In allen größeren Städten findest Du Touristeninformationen, in denen Du hilfreiche Tipps für Ihre Tourplanungen erhältst.

Fazit
Nelsen Mandela sagte einst über sein Heimatland Südafrika, es sei der schönste Platz auf Erden.
Container

Tourist-Information

South African Tourism
Bojanala House, 90 Protea Road, Chislehurston, SANDTON, South Africa, 2196

Represented by Head Corporate Legal Services:
Marc Rabie
Telefon: (+27) - 118953045
Telefax: (+27) - 118953001

E-Mail: marcr@southafrica.net
Homepage: www.southafrica.net

Bauernhofurlaub

ERLEBEN

Wo willst Du übernachten?
Wann willst Du an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
  • Hochwertige klassifizierte Bauernhöfe
  • Nur noch 1 Minute bis zu Deinem Traum-Bauernhof
  • Stallgeruch inklusive

Hast Du Fragen?

Wir beraten Dich gerne kostenlos!
+49 8362 9303622
service@bauernhofurlaub.de

Anfragen an alle Ferienhöfe einer bestimmten Region.

Urlaubsbörse